Kulturwald Festspiele mit Thomas Bauer

Kulturwald Festspiele Bayerischer Wald 2013
www.Kulturwald.de
Das Duo Thomas E. Bauer (Bariton) und Uta Hielscher (Klavier) wird in Fachkreisen zu den etablierten Formationen ihrer Generation gezählt. Eleonore Büning bezeichnet sie in ihrer Besprechung beim SWR als das "neue Lieder-Traumpaar". Takuo Ikeda sieht in seiner Rezension der Tokyoter "Nihon Keizai Shinbun" sogar die "Geburt eines neuen Sterns". Der Artikel der Brüsseler "Le Soir" (Xavier Flament) ist mit "La révélation!" überschrieben. Für ihr fulminantes Liederabenddebüt in der alten Kaiserstadt Kyoto wurden sie 2003 mit dem begehrten "Ayoama Music Award" ausgezeichnet. Thomas E. Bauer und Uta Hielscher gastieren bei renommierten Konzertreihen wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Internationalen Beethovenfesten Bonn, den Mahler Festwochen Toblach, den Académies Musicales Saintes, dem October Musical Tunis, der Schubertiade Schwarzenberg, den Chicago Vocal Journeys uvm. Für Naxos International dokumentieren sie derzeit das gesamte Liedschaffen Robert Schumanns auf 10 CDs. Beim Freiburger Lable Ars Musici hatten sie zuvor 3 CDs mit Liedern von Robert Schumann, Richard Strauss und Gustav Mahler vorgelegt.
Thomas E. Bauer, Bariton
ist ehemaliger Regensburger Domspatz. Der Meisterklassenschüler von Hanno Blaschke und Siegfried Mauser ist mehrfacher Preisträger und wurde u.a. mit den Kulturförderpreisen der Bayerischen Staatsregierung und der Ernst von Siemens Musikstiftung ausgezeichnet. Weitere Preise erhielt er von der Cité International des Arts (Paris) und dem Deutschen Musikwettbewerb verliehen. 2003 erhielt er für seine herausragenden Leistungen in der zeitgenössischen Musik den erstmals an einen Sänger vergebenen Schneider-Schott-Musikpreis. Als Opernsänger war er in Titelpartien bei den Salzburger Festspielen, der Ruhrtriennale und der Biennale München engagiert. Er arbeitet mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Ivan Fischer, Markus Stenz, Krysztof Penderecki, Sigiswald Kuijken, Jos van Immerseel, Peter Ruzicka und deren Orchestern und ist aktuell u.a. in den Philharmonien von Berlin, Köln und München, dem Gewandhaus Leipzig, dem Wiener Konzerthaus, der Accademia Santa Cecilia Rom, dem Palais des Beaux Arts Brüssel, der Cité de la Musique Paris, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Teatro Solis Montevideo, der Triphony Hall Tokyo und im Moskauer Tschaikowsky-Konservatorium zu hören.
Uta Hielscher, Klavier
Die in Tokyo geborene Pianistin studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Michael Schäfer, Siegfried Mauser und Helmut Deutsch. Sie ist Preisträgerin und Stipendiatin des Deutschen Musikwettbewerbs, der Bundesauswahl "Konzerte junger Künstler" und des Internationalen Kammermusikwettbewerbs in Pavia. Uta Hielscher konzertierte bei zahlreichen Festivals in Europa, den USA, Japan, Nordafrika und dem Nahen Osten. Auf die Rezensenten hinterlässt die Pianistin einen nachhaltigen Eindruck: sie verkörpere einen Interpretentypus, bei dem es - wie die Süddeutsche Zeitung schreibt - nicht zu einem reinen "Begleiten" im herkömmlichen Sinne kommt, sondern "zu einem persönlichkeitsstarken Spiel, das wirkliches Duo-Musizieren ermöglicht".

Uta Hielscher



Uta Hielscher - Pianistin

Die international gefragte Begleiterin und Kammermusikerin ist u.a. Preisträgerin des „Deutschen Musikwettbewerbs“ und des „Aoyama Music Award“.

Zu ihren Einspielungen gehören Werke von R. Strauss, Humperdinck und Mahler und die noch laufende Gesamteinspielung der Lieder Robert Schumanns.

In jüngster Zeit widmet sie sich als Ensembleleiterin und Dirigentin auch dem mehrstimmigen vokalen Repertoire.